BuNT 2018- BundesNetzwerkTagung der queeren Sportvereine

Der Vorstand von Team München nahm am 13. und 14. Oktober 2018 bei der ersten BuNT, der BundesNetzwerkTagung der queeren Sportvereine in Berlin teil. Die Veranstaltung wurde vom Vorspiel Sportverein für Schwule und Lesben Berlin e.V. organisiert und von Seitenwechsel- Sportverein für FrauenLesbenTrans*Inter* und Mädchen e.V., dem Landessportbund Berlin und dem Deutschen Olympischen Sportbund DOSB unterstützt. Gefördert wurde die Tagung durch die Hannchen Mehrzweck Stiftung.

In verschiedenen Workshops wurden Themen wie Queer im Sport, sexuelle Vielfalt im Sport und deren Akzeptanz und Barrieren, alltägliche Diskriminierung im Verein, Homo- und Trans*feindlichkeit in der Fankultur und im Leistungssport, Notwendigkeit und Herausforderungen bei der Einführung eines 3. Geschlechts, Vereinsentwicklung und Fördermöglichkeiten und Queere Sportprojekte für die Zukunft, diskutiert.

Eine Vernetzung der queeren Sportvereine und eine Diskussion über deren Probleme und Lösungsansätze fand leider wenig statt. Die Repräsentanten der ca. 20 anwesenden Vereine haben aber die Notwendigkeit dies in einem ähnlichen Rahmen zu besprechen, kundgetan. Die TeilnehmerInnen konnten am Samstag Abend entweder die Pyronale, einem Feuerwerkswettbewerb sehen, der im benachbarten Olympiastadion Berlin stattfand oder das Festival of Lights bewundern, das in verschiedenen Orten der Innenstadt gezeigt wurde.

Ein Ergebnispapier an Politik, DOSG und Landessportbunde wurde zum Abschluss der Tagung verabschiedet. Ein ausführliches Dokument mit allen Ergebnissen der Workshops wird gegen Jahresende veröffentlicht. Die BuNT soll jährlich stattfinden. Für München nahmen André, Vorstand von Team München und Thomas Michel vom GOC teil.